KjG Sommerprogramm der anderen Art

Fulda. Gerne hätte die KjG von ihren integrativen Freizeiten und dem Zeltlager am Buchschirm berichtet – doch in diesem Jahr kam alles anders. Nach der Corona bedingten Absage der traditionellen Sommerveranstaltungen entfachte große Freude, als im Juni klar wurde, dass die Ausrichtung von Ferienspielen rechtlich möglich sein wird. In Windeseile wurde ein ehrenamtliches Team zusammengestellt und schon begannen die Planungen: Was könnten unter diesem Umständen Programmpunkte sein und wie könnten diese unter Auflagen aussehen?

So fanden in der fünften Ferienwoche die KjG Ferienspiele in Fulda und Umgebung statt. 22 Kinder und ihre Betreuer*innen machten sich jeden Tag in Kleingruppen auf den Weg, um eine schöne Zeit miteinander zu verbringen und spannende Aktionen zu erleben. Bei bestem Sommerwetter waren Barfußpfad, begehbares Herz in der Kinderakademie, Schwimmbad, Wandern in der Kaskadenschlucht und ein Ausflug in den Wildpark die großen Programmpunkte. Umrandet wurden diese von Bastelarbeiten, Spielen indoor und outdoor und jeder Menge lachender Kindergesicherter.

Den krönenden Abschluss stellten der gemeinsame Gottesdienst und das Picknick mit den Familien im Garten des Priesterseminars dar. Es wurde deutlich, wie dankbar und glücklich Kinder, Eltern und auch die KjGler*innen waren, in dieser ungewissen Zeit ein Stück Normalität und zeitgleich Abwechslung vom „Corona-Alltag“ zu erleben.

Im nächsten Jahr soll alles wieder nach Plan laufen und die Sommerfreizeiten sowie die Feierlichkeiten rund um das Jubiläum des Verbandes werden hoffentlich wie geplant stattfinden können.