FAQ COVID-19

Stand: 26.06.2020

Liebe KjGler*innen,

im Moment ist nichts wie sonst. Viele Unsicherheiten rund um das Corona-Virus treiben sich in unseren Köpfen herum. Außerdem bleiben zahlreiche Fragen rund um das KjG-Leben offen.
Mit diesem FAQ versuchen wir, möglichst viele eurer Fragen bezüglich COVID-19 und den resultierenden Folgen für euch und uns zu beantworten.
Unter den einzelnen Punkten und Fragen findet ihr die zusammengefassten Informationen der Bundes- und Landesregierung sowie ergänzende Anweisungen unseres Bistums und unsere Empfehlungen als Diözesanverband.

[[[["field1","equal_to","1"]],[["show_fields","field17"]],"and"],[[["field1","equal_to","2"]],[["show_fields","field6"]],"and"],[[["field1","equal_to","3"]],[["show_fields","field18"]],"and"],[[["field1","equal_to","4"]],[["show_fields","field12"]],"and"],[[["field1","equal_to","5"]],[["show_fields","field14"]],"and"],[[["field1","equal_to","6"]],[["show_fields","field16"]],"and"]]
1 Step 1
Allgemeine Informationen

Unter diesem Punkt findet ihr die Anweisungen der Regierung, die Auswirkungen auf die Arbeit in unserem Verband haben:

  • Die Bundesländer können die Regularien jeweils individuell anpassen.
  • Es gelten Kontaktbeschränkungen bis zum 29.06.2020 für den öffentlichen Raum: Personen aus zwei Haushalten oder bis zu zehn Personen aus zehn Haushalten dürfen sich gemeinsam in der In der Öffentlichkeit aufhalten.
  • In der Öffentlichkeit muss mind. 1,5m Abstand von anderen Personen gehalten werden. Besagte 10er-Gruppen müssen untereinander keinen Abstand einhalten.
  • In Geschäften und dem öffentlichen Nahverkehr muss eine Mund-Nasen-Maske getragen werden.
  • Großveranstaltungen sind bis einschließlich 31.10.2020 untersagt. In Hessen betrifft dies alle Veranstaltungen über 250 Personen.

  • Gottesdienste laufen ab dem 04.05.2020 mit Hygienemaßnahmen wieder an. 

    Außerdem sind die Bildungshäuser unseres Rechts- und Vermögensträgers „Jugendwerk St. Michael wieder geöffnet.

    Auswirkungen vor Ort/auf die Ortsgruppen

    Welche KjG-Veranstaltungen müssen abgesagt werden?
    Bis einschließlich 31.08.2020 müssen ALLE Veranstaltungen mit Übernachtung abgesagt werden.

    Unter Auflagen und mit Einschränkungen können folgende Formate wieder stattfinden:
    -    Gruppenstunden
    -    Ausflüge und Fahrten
    -    Reli-, Basteltag oder Ähnliches
    -    Leitungsrunden und sonstige Teamtreffen
    -    Gottesdienste 

    Alle Infos und Handreichungen dazu findet ihr auf der Homepage des BJA: https://www.jugend-bistum-fulda.de/jugendbistumfulda/corona/praxistipps-fuer-pfarreien-und-gruppen.php

    Sollten Unklarheiten bestehen oder ihr Unterstützung benötigen, steht euch die D-Stelle für Rückfragen zur Verfügung und kann auch vor Ort behilflich sein, wenn ihr es wünscht. 


    Und sonst?

    • Aktuell gelten alle Anweisungen der Bundesregierung bis zum 29.06.2020. Leider können wir keine verbindlichen Aussagen machen, wie es nach diesem Termin sein wird und welche Konsequenzen dies haben wird. 


    Auf welchen Wegen können wir in unsere OG weiter kommunizieren und planen, wenn wir und nicht treffen können und/oder wollen?


    Es gibt viele digitale Möglichkeiten – ihr könnt die digitale Welt voll ausnutzen:

    - Skype – (Video-)Telefonie

    - Telefonkonferenzräume – bei Bedarf bitte bei uns anfragen!

    - Trello – Plattform, um Daten zu tauschen und alle auf dem gleichen Arbeitsstand zu halten 

    unter diesem Link hat der Bundeverband eine umfassende Liste weiterer Möglichkeiten zusammengestellt.

    Auswirkungen auf Sommerfreizeiten und Zeltlager

    Müssen Sommerfreizeiten und Zeltlager abgesagt werden?
    Durch die Kontaktbeschränkungen sind bis mindestens zum 29.06.2020 Veranstaltungen nur beschränkt möglich. Was nach diesem Termin sein wird, ist noch nicht absehbar.
    Es gilt außerdem die Anordnung, dass bis einschließlich 31.10.2020 keine Großveranstaltungen stattfinden dürfen. Die Bundesländer definieren individuell, ab wann eine Veranstaltung als Großveranstaltung gilt. Hessen hat eine 250-Personen-Grenze festgelegt. 
    Zeitgleich heißt es, dass ihr euch auf der Seite des jeweiligen Bundeslandes informieren müsst, wenn euer Lager oder eure Freizeit nicht in Hessen stattfindet.

    Wir als Diözesanverband geben seit dem 12.05.2020 die Empfehlung an euch, die Sommerfreizeiten und Zeltlager abzusagen. Auch die diözesanen Sommerfreizeiten und das Zeltlager finden nicht statt. 

    Seit 05.06.2020 gibt es die Aussage des Bistums Fulda, dass alle Veranstaltung mit Kindern und Jugendlichen mit Übernachtung abzusagen sind.

    Wir sehen leider keine Möglichkeit, unter den behördlich angeordneten Bedingungen und Hygieneauflagen, die Freizeiten und das das Zeltlager in der uns gewohnten Form durchzuführen. Der Schutz von euch, unseren Mitgliedern und des Betreuer*innenteams sowie die Eindämmung des Virus stehen deshalb an erster Stelle.

    Macht Veranstaltungsabsagen transparent für alle Beteiligten, um bestmögliche Planungssicherheit zu gewähren. Auch wir freuen uns über Infos, wie die Lage bei euch ist. Schreibt also gerne eine Mail oder ruft an!

    Meldet euch auch bei uns, wenn ihr Hilfe bei der Absage von Veranstaltungen benötigt!


    Alternative Veranstaltungsformen bzw. eine Handreichung und Checklisten für Tagesveranstaltungen und Gruppenstunden findet ihr hier: https://www.jugend-bistum-fulda.de/jugendbistumfulda/corona/praxistipps-fuer-pfarreien-und-gruppen.php


    Zur Info:

    Das hessische Kultusministerium hat bereits bekanntgegeben, dass alle Klassenfahrten bis zu den Herbstferien 2020 untersagt sind. Dies heißt nicht, dass es auch für außerschulische Fahrten und Lager gilt. Zeitgleich ist auch dies eine Orientierungsmöglichkeit.

    Auch die kommunalen Träger haben die Sommerangebote mit Übernachtung (weitestgehend) abgesagt und stattdessen Tagesaktionen ins Programm genommen.


    Wie gehen wir damit um, dass Präventions-, Gruppenleiter*innen oder 1. Hilfe-Schulungen und unsere Planlager/Planungstreffen nicht stattfinden konnten/können?

  • Präventionsschulungen:
  • Bitte informiert euch unter

    https://www.jugend-bistum-fulda.de/jugendbistumfulda/praevention/

    über die noch anstehenden Termine und ob diese stattfinden. Sollte es keine Schulungen in eurer Region geben, dann nehmt längere Fahrtwege in Kauf. Solltet ihr Probleme haben, die Fahrtkosten zu finanzieren, dann meldet euch bei uns – wir finden gemeinsam eine Lösung!

  • Gruppenleiter*innenschulung:
  • Nach dem Entfall des Osterkurses wird es nicht möglich sein, einen vollumfänglichen Kurs vor den Sommerferien durchzuführen. Der nächste Kurs ist dann in den Herbstferien. Solltet ihr in eurer OG Schulungsbedarf haben, dann kontaktiert bitte Carolin. Wir werden versuchen, bestmöglich auf eure Bedürfnisse einzugehen und individuelle Schulungsangebote zu schaffen. 

  • 1. Hilfe-Schulung:
  • Hier verhält es sich wie mit den Präventionsschulungen. . Bitte informiert euch auf den Seiten der Anbieter*innen wie Maltester, DRK usw., ob und wann noch Kurse angeboten werden. Dieses Angebot können wir als DV leider nicht machen. Außerdem könnt ihr auch „Inhouse“-Schulungen für eure OG anfragen, also eine Schulung nur für euch, in euren Räumlichkeiten. Kostenübernahme kann über das Bistum erfolgen. Sollte das für euch in Frage kommen, kontaktiert die D-Stelle, bevor ihr anfangt zu planen, damit alle Formalitäten geklärt werden können.

  • Planungstreffen für Veranstaltungen:
  • Planungstreffen für Gremienarbeit sind wieder möglich. Sollten Planungstreffen bei euch nicht stattfinden können oder für den Fall, dass ihr euch noch nicht treffen möchtet:

    Online-Alternativen

  • Skype – (Video-)Telefonie
  • Telefonkonferenzräume – bei Bedarf bitte bei uns anfragen!
  • Trello – Plattform, um Daten zu tauschen und alle auf dem gleichen Arbeitsstand zu halten
  • unter diesem Link hat der Bundeverband eine umfassende Liste weiterer Möglichkeiten zusammengestellt.
  • Auch hier gilt: Wenn ihr Schulungsmaterial für solche digitalen Treffen benötigt oder jemand vorbeikommen soll, dann meldet euch bei uns.

    Unabhängig von alle den Schulungen bleibt die Ortsleitung und die Lagerleitung die entscheidende Kraft. Sie müssen entscheiden, wer in ihren Augen dazu geeignet ist, für die KjG als Betreuer*in im Zeltlager oder bei anderen Veranstaltungen zu agieren und die Aufsichtspflicht für die Teilnehmenden zu übernehmen.


    Noch ein Tipp:

    Durch die Unterbrechung von Schule und Studium kann es zur Verschiebung von Semesterzeiten oder (Schul-)Prüfungen kommen. Klärt am besten jetzt schon in der Leitungsrunde, ob und wie sich die Kapazitäten und zeitlichen Ressourcen der einzelnen Personen verändert haben und wer bei einem Alternativangebot zum Zeltlager dabei sein können. Da wir es hier mit einer dynamischen Situation zu tun haben, solltet ihr euch hierzu regelmäßig austauschen, denn hier kann sich jederzeit eine Änderung ergeben.

    Auswirkungen auf Diözesanebene

    Aktuell haben wir alle Veranstaltungen und Teamtreffen abgesagt. Überlegungen für die ersten Treffen in kleiner Runde stehen im Raum, sind aber noch nicht festgelegt.

    Findet das Jubiläum ZeltZeit am Buchschirm statt?
    Aufgrund des aktuellen Beschlusses der deutschen Bundesregierung (keine Großveranstaltungen bis zum 31. August) kann unser Jubiläum ZeltZeit leider in 2020 nicht stattfinden.

    Unser KjG Herz weint, doch für uns hat es höchste Priorität, die Ausbreitung von COVID-19 abzuschwächen und die Gesundheit von euch und euren Liebsten zu gewährleisten.

    Um euch weiterhin eine bestmögliche Veranstaltung mit höchster Qualität bieten zu können, ist ein Nachholtermin in diesem Jahr leider keine Option. Unser Plan sieht es daher vor, das 50-jährige Jubiläum in den Sommer 2021 zu verschieben. Wir sind bereits in der Abwägung verschiedener Optionen und werden Euch den neuen Termin mitteilen, sobald dieser in trockenen Tüchern ist!

    Finden die diözesanen Sommerfreizeiten und das Zeltlager statt?

    Wir sehen leider keine Möglichkeit, unter den behördlich angeordneten Bedingungen und Hygieneauflagen, die Freizeiten und das das Zeltlager in der uns gewohnten Form durchzuführen. Der Schutz von euch, unseren Mitgliedern und des Betreuer*innenteams sowie die Eindämmung des Virus stehen deshalb an erster Stelle.

    Deshalb haben wir am 12.05.2020 alle diözesanen Sommerfreizeiten abgesagt. 

    Wir sind in der Prüfung, ob wir alternative Veranstaltungformen anbieten können. Sobald eine Entscheidung getroffen wurde, werden wir euch informieren.


    Welche Alterativen gibt es für (Freizeit)Betreuer*innen bei ausgefallenen Schulungen?
    -    Präventionsschulungen:
    Bitte informiert euch unter https://www.jugend-bistum-fulda.de/jugendbistumfulda/praevention/ über die noch anstehenden Termine. Fahrtkosten übernimmt – nach Absprache – der DV.
    -    Gruppenleiter*innenschulung:
    Nach dem Entfall des Osterkurses wird es nicht möglich sein, einen vollumfänglichen Kurs vor den Sommerferien durchzuführen. Der nächste Kurs ist dann in den Herbstferien.
    -    Planungstreffen für Teams/Alternativveranstaltungen:
    Diese sind unter Auflagen wieder möglich. Infos dazu findet ihr hier: https://www.jugend-bistum-fulda.de/jugendbistumfulda/corona/praxistipps-fuer-pfarreien-und-gruppen.php. Bitte nehmt Kontakt zur D-Stell auf, wenn ihr euch treffen möchtet und wenn ich Alternativangebote zum Zeltlager/den I-Freizeiten anbieten möchtet! Wir sind gespannt auf eure Vorschläge!

    Virtuell miteinander planen könnt ihr dort: 

  • Skype – (Video-)Telefonie
  • Telefonkonferenzräume – bei Bedarf bitte bei uns anfragen!
  • Trello – Plattform, um Daten zu tauschen alle auf dem gleichen Arbeitsstand zu halten
  • unter diesem Link hat der Bundeverband eine umfassende Liste weiterer Möglichkeiten zusammengestellt.

  • Wie ist die D-Stelle zu erreichen?

    Die D-Stelle ist wieder wie gewohnt besetzt.

    Ihr erreicht Dagmar und Carolin per Mail unter kjg@bistum-fulda.de und am Telefon unter 0661-87 462. 

    Im Generalvikariat und auch im Bischöflichen Jugendamt ist – bis auf Weiteres – nur ein eingeschränkter Publikumsverkehr möglich. Bitte setzt euch mit der D-Stelle für individuelle  Absprachen in Verbindung.

    Erreichbarkeit D-Stelle und Generalvikariat

    Die D-Stelle ist wieder wie gewohnt besetzt.

    Ihr erreicht Dagmar und Carolin per Mail unter kjg@bistum-fulda.de und am Telefon unter 0661-87 462. 

    Im Generalvikariat und auch im Bischöflichen Jugendamt ist – bis auf Weiteres – nur ein eingeschränkter Publikumsverkehr möglich. Bitte setzt euch mit der D-Stelle für individuelle  Absprachen in Verbindung.

    Online-Angebote
    • www.bistum-fulda.de – Direkt auf der Starseite informiert das Bistum Fulda über alle Online-Angebote.
    • Auf Instagram (@kjg_dv_fulda) und Facebook (@KjG Diözesanverband Fulda) findet ihr Impulse.
    • Außerdem könnt ihr HIER noch mal das Statement der DL zur Corona-Krise nachlesen.
    • Auf unserer Homepage findet ihr eine Mappe mit Spiel-, Bastel- und Backideen, aber auch spirituellen Geschichten und Angeboten. Eignet sich eher für Kinder, vielleicht ist dennoch auch etwas für euch dabei – Schaut mal rein: Mir-wird-nicht-langweilig-Ideen
    • Bei der Innenstadtpfarrei findet ihr auch ein Kinder-Angebot: Kinderseite
    keyboard_arrow_leftPrevious
    Nextkeyboard_arrow_right
    FormCraft - WordPress form builder

    Sollten dennoch Fragen offen bleiben, stehen wir dir über die genannten Wege als Ansprechpersonen zur Verfügung.

    Wir versuchen, dieses FAQ bestmöglichst aktuell zu halten.

    #StayHome #StayInformed #StayHealty #StayConnected #StayWithUs