Freizeitspaß bei der KjG Aktivwoche

HILDERS. Wie jedes Jahr in den Osterferien trafen sich auch dieses Jahr wieder 25 Kinder und Jugendliche im Alter von zehn bis achtzehn Jahren am ZOB in Fulda, um gemeinsam in die Aktivwoche der Katholischen jungen Gemeinde (KjG) Diözesanverband Fulda zu starten. Diesmal ging es in das Thomas-Morus-Haus am Buchschirm in Hilders. Die Freizeit machte ihrem Namen alle Ehre, denn das Programm war reichlich und vielfältig gefüllt. Von Klassikern wie einer Spieleolympiade in und um das Haus, über eine aufschlussreiche „Rangertour“ durch das Biosphärenreservat Rhön, bis hin zu einem Besuch im Takka Tukka Land in Künzell mit anschließender kreativer Stadtrallye durch Fulda war für alle etwas dabei. Weiterlesen „Freizeitspaß bei der KjG Aktivwoche“

Gruppenleiter*innengrundkurs

Ehrenamt heute – KjG bildet 55 neue Gruppenleiter*innen aus

KLEINSASSEN. Wie in den vergangenen Jahren zeigte sich auch in diesen Tagen, dass ehrenamtliches Engagement in Vereinen, Verbänden und der Kirche bei vielen Jugendlichen und jungen Erwachsenen zum Leben gehört.

Im Herbst 2016 und den Osterferien 2017 bildete die Katholische junge Gemeinde (KjG) Diözesanverband Fulda insgesamt 55 Gruppenleiter*innen aus. Jeweils sechs Tage verbrachten die beiden Kursgruppen im Ludwig-Wolker-Haus in Kleinsassen, wo den Ehrenamtlichen alle Kompetenzen für den Erwerb der Jugendleiterkarte (JuLeiCa) vermittelt wurden.

Neben (religions-)pädagogischen und entwicklungspsychologischen Inhalten standen organisatorische sowie rechtliche Grundlagen im Fokus, die für die Betreuung von Kindern und Jugendlichen relevant sind. Ebenso große Bedeutung wie der Theorie ist der Praxis zuzusprechen. Der Kurs bot die Chance, Methoden und Spiele für den Gruppenstunden- und Ferienfreizeitalltag zu erproben. Dieses Angebot nahmen die Kursteilnehmer*innen mit viel Freude an. Weiterlesen „Gruppenleiter*innengrundkurs“

Winterfreizeiten 2017

KjG Winter mit viel Spaß im Schnee

Hilders/Oberstdorf. Zwei Winterfreizeiten der Katholischen jungen Gemeinde Fulda waren in den Weihnachtsferien unterwegs.

Unter besten Wetterbedingungen machten sich 35 Kinder und Jugendliche dieses Jahr auf den Weg zum Thomas-Morus-Haus am Buchschirm in Hilders. Ein viertägiges Programm voller Spiel, Spaß und Kreativität wartete auf die Teilnehmenden im Alter zwischen 8 und 17 Jahren. Während draußen dank des Winterwetters Schlittenfahren, Schneewanderungen und Schneeballschlachten nicht zu kurz kamen, wurden im Haus spannende Spiele gespielt, musiziert und gebastelt.

Weiterlesen „Winterfreizeiten 2017“

Diözesankonferenz 2016

55 Jugendliche und junge Erwachsene aus dem gesamten Bistum Fulda trafen sich vom 04. – 06. November zu einer dreitägigen Diözesankonferenz der Katholischen jungen Gemeinde (KjG) im Ludwig-Wolker-Haus in Kleinsassen / Rhön. Sie vertraten dabei die Interessen von mehr als 1.000 Kindern und Jugendlichen, die bei der KjG in Ortsgruppen oder als Einzelmitglieder organisiert sind.

Das Gespräch mit Diözesanjugendpfarrer Thomas Renze drehte sich um aktuelle kirchenpolitische Fragen und den Prozess „Bistum Fulda 2030“. So waren die Teilnehmenden daran interessiert mehr über die Zukunft, Neuausrichtung und Ziele der katholischen Kirche im Bistum Fulda zu erfahren. Darüber hinaus waren viele Gäste auf der Konferenz anwesend, wie beispielsweise Vertreter vom Jugendwerk St. Michael, Thomas-Morus-Verein, BDKJ und der DPSG Vorstand. Nach der Rückschau auf das vergangene Verbandsjahr, mit über 100 Veranstaltungstagen, wurde die Jahresplanung des Verbandes für 2017 vorgestellt. Außerdem gab es personelle Veränderungen im Vorstand. Patrick Berg, Nadja Grüll und Pfarrer Manuel Peters schieden nach langjähriger Tätigkeit aus dem Amt der sogenannten Diözesanleitung aus. Kathrin Schneider wurde zur neuen Diözesanleiterin gewählt und Thomas Smettan besetzt nun das Amt der geistlichen Leitung. Auch der langjährige Referent des Verbandes, Matthias Feuerstein, wurde verabschiedet. Carolin Breunung besetzt seit 01.10.2016 das Amt.

Weiterhin wurde auf der Konferenz das neue Jahresthema „Frieden denken– Zukunft schenken“ beschlossen, welches den Teilnehmenden durch einen ersten Studienteil nähergebracht wurde. In den kommenden zwei Jahr möchte der Verband sich intensiv mit dieser Thematik beschäftigen.